"Es ist nicht wichtig

WAS man macht

sondern WIE.

 

Ich mache es mit Liebe."

Anica Defuns

Biographie

Die Schweizer Sopranistin und ausgebildete Primarlehrerin, Anica Defuns, ist in Grüsch/Sedrun aufgewachsen. Heute lebt die Sängerin mit ihrer Familie  in Cham. Entdeckt wurde Anica von ihrer Kinderchorleiterin in Sedrun, die ihr zum Gesangsunterricht riet. Diesen genoss sie ab dem 13. Lebensjahr und auch heute noch bei Armin Caduff. Bereits im Alter von 17 Jahren versetzte sie als Jungtalent der „La Compagnia Rossini“ das Publikum in helles Erstaunen. Sie besuchte Meisterkurse bei Josephine Cook, Paul Hamburger und Magda Olivero.

Mit der Compagnia Rossini ist sie seit mehr als 20 Jahren unterwegs. Die zahlreichen Konzerte führten sie unter anderem in die grössten und schönsten Konzertsäle der Schweiz (KKL, Tonhalle) und auch ins Ausland. Auch die Opernwelt hat Anica mit der Compagnia Rossini erfolgreich erkundet, nämlich als Adina in „Elisir d’amore“, als Giselda in „I Lombbardi“ und als Anaïs in „Moses“.

aktuelle Termine

Referenzen

Neben dem Engagement bei der Compagnia Rossini ist Anica Defuns frei schaffende Sopranistin. Durch die gute Zusammenarbeit mit Manfred Obrecht, tritt Anica Defuns seit 2009 regelmässig als Konzert- und Oratoriensängerin auf.

 

In der Tonhalle Zürich und im KKL Luzern war sie mit Orchestern wie Philharmonie Baden-Baden, Orchestra Filarmonica Italiana Piacenza, Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz oder Stuttgarter Symphoniker in der Krönungsmesse und im Requiem von Mozart, der Cäcilienmesse von Gounod und mit Arien der italienischen Oper zu hören.

 

Vor kurzem sang Anica Defuns den Solopart des Verdirequiems, in der Hofkirche Luzern, zusammen mit der Compagnia Rossini, Wolfgang Sieber und dem Swissbrassconsort unter der Leitung von Ludwig Wicky.

 

Mir viel Freude und Herzblut singt sie auch immer wieder, im kleinen persönlichen Rahmen, z.B. an privaten Anlässen, Trauungen, Taufen, Trauerfeiern u.s.w.